Bevor ich mich hinlege…

Bevor ich mich hinlege… so heißt meine neueste Veröffentlichung.

Ich nehme ja sehr gerne an Literaturwettbewerben teil, weil ich es mag, wenn mir Thema und Zeichenanzahl vorgegeben werden. So ganz ohne Vorgabe fällt mir (anders als bei meinen Romanen) oftmals gar nichts ein. Noch dazu ist so ein Wettbewerb eine Herausforderung (und ich liebe Herausforderungen ;-)) Die in diesem eBook enthaltenen Kurzgeschichten waren bei Ausschreibungen auf den vorderen Plätzen; für “Weiß” und “Fünfzehn” bekam ich einen Preis auf der Frankfurter Buchmesse.

In “Weiß” geht es um Mira, die gedanklich mit dem Zustand ihres Slips beschäftigt ist und nicht mitbekommt, was um sie herum geschieht.

In ‘Die Stein’ hört Frau Kerner auf die Stimmen in ihrem Kopf und schreibt an der Wand nieder, was man ihr einflüstert. Als sie dabei ins Stolpern gerät, rätselt sie, was ihr da zu Füßen liegt.

In der Geschichte “Fünfzehn” landet der Leser mitten in einem Gespräch. Doch wer hier spricht, wo, und mit wem, stellt sich erst im Laufe der Geschichte heraus.

Neuigkeiten von neobooks.com

Auf eines können sich Autoren ja grundsätzlich einstellen: aufs Warten!
So habe ich in den letzten vier Jahren auf vieles gewartet: auf Feedback von Testlesern, auf Rückmeldung von Agenturen, von Verlagen oder auf Wettbewerbsergebnisse.

Diesmal lohnte sich das Warten ganz besonders: mein Roman Hirngespenster wurde im April nicht nur von der neobooks-community in die TopTen und damit direkt ins Lektorat befördert. Er wurde jetzt, zwei Monate später, vom Lektorat für eine Veröffentlichung ausgewählt und erscheint im Dezember  als eBook!

Ich freue mich riesig darüber – dass mein spontanes Einstellen meines Romans auf der Suche nach neuen Lesern von diesem Erfolg gekrönt sein würde, hätte ich im Traum nicht erwartet.

Die Links zu „Hirngespenster“ funktionieren nun nicht mehr – der Roman wird jetzt von mir noch einmal überarbeitet, später von Neobooks lektoriert – bis er im Dezember als eBook zu kaufen ist.

Gute Gelegenheit, sich einen Reader zuzulegen, finde ich! 🙂
Wer noch nicht so weit ist, kann auch auf einen Print bei Droemer Knaur (zu dem Neobooks zählt) hoffen – die Hoffnung darauf habe ich noch nicht aufgegeben. Manchmal muss man auf die guten Dinge eben… Warten. 😉

Ich danke allen Lesern, die mir auf meinem Weg hierhin geholfen haben!!

Hier die offizielle Bekanntgabe aus dem Neobooks Blog:

http://www.neobooks.com/blog/2012/06/19/es-gibt-verlagsvertrage/

 

Mein Roman “Hirngespenster” wurde unter die TopTen bei Neobooks gewählt!

Was als spontane Idee und Experiment auf der Suche nach neuen Lesern für meinen Roman Hirngespenster begann, ging gestern Abend zu Ende.

Ergebnis: TopTen Platzierung bei Neobooks und damit mindestens ein Lektoratsgutachten der Verlagsgruppe Droemer Knaur sicher! Nebeneffekt: Tolle neue Autorenkollegen kennengelernt!

Danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben, Hirngespenster bei Neobooks zu lesen und zu rezensieren! Ich habe mich sehr über die begeisterten Rückmeldungen, Kommentare und Verbesserungsvorschläge gefreut!