Lesung im Wiesbadener Krimiherbst – “Echt Pech!”

Lesung mit drei „Mörderischen Schwestern“ und Sopranistin Stefanie Tettenborn.

ECHT PECH!
– Krimigeschichten zu Freitag, dem 13. –

KrimiWinterzeit kann mörderisch (ent)spannend sein. Lassen Sie sich in dieser Krimi-Lesung von drei Mitgliedern der Autorinnenvereinigung „Mörderische Schwestern“ Ella Theiss, Ivonne Keller und Fenna Williams Geschichten erzählen, die zwar kriminell sind, aber trotzdem augenzwinkernd daherkommen. Ganz gleich, ob sich zwei Brüder wegen der Eröffnung ihres Restaurants in den Haaren liegen und dabei ein gefährliches Süppchen kochen oder eine alles andere als liebevolle Gattin ihren Ehemann in einer Whiskybrennerei entsorgt: Stets bereiten die kriminellen Einfälle der drei Autorinnen ihren Zielpersonen ein überraschendes und ungewöhnliches Ende.

Während die „Mörderischen Schwestern“ ihre (ent-)spannenden Geschichten mit großer Leidenschaft präsentieren, werden sie von der Wiesbadener Sopranistin Stefanie Tettenborn und ihrem Pianisten Markus Fischer mit stimm-ungsvollem Gesang und Klaviermusik musikalisch unterstützt.

Erleben Sie bei Wein und Kerzenschein die Lust am morbiden Hör-Genuss.

(Quelle: Ute Mügge-Lauterbach)

Ladies Crime Night in München am 31. Oktober

Am Samstag, dem 31. Oktober 2015, laden die Mörderischen Schwestern mit Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München zu ihrer berüchtigten Ladies Crime Night nach München ein. Tatort ist der Goldene Saal im Schloss Fürstenried.
Elf erfolgreiche Kriminalautorinnen stellen sich auf einzigartige Weise vor. Jede Autorin liest sechs Minuten aus ihrem aktuellen Werk, dann ertönt ein Schuss, sie endet mitten im Wort – und die nächste beginnt.

12032880_978683902154245_7876427447049577225_oSie können sich auf folgende Autorinnen freuen: Nina George, Nicole Neubauer, Regina Schleheck, Ivonne Keller, Barbara Saladin, Alice Spogis, Ella Danz, Martina Arnold, Anette Hinrichs, Alexa Stein, Nadine Buranaseda.

Es erwartet Sie ein aufregender Querschnitt durch die kriminelle Landschaft der deutschsprachigen Schriftstellerinnen. Und selbstverständlich können die Gäste nicht nur mit den Autorinnen ins Gespräch kommen, sondern sich auch Bücher signieren lassen. Die Buchhandlung libro fantastico macht´s möglich.
(Quelle: http://www.literaturseiten-muenchen.de/veranstaltungen/ladies-crime-night/)

Mehr darüber und auch über weitere Events finden Sie hier:
https://www.ivonne-keller.de/events

Sollten Sie Interesse an einer Lesung mit mir in Ihrer Buchhandlung, Ihrem Lokal oder Ihrem Wohnzimmer haben: https://www.ivonne-keller.de/dies-das/lesungsanfragen

Jurymitglied für das Arbeitsstipendium der Mörderischen Schwestern e.V.

Seit 2011 bin ich Mitglied bei den Mörderischen Schwestern, einer Vereinigung von Frauen, die die Liebe zum Krimi miteinander teilen. Man muss keine Autorin sein, um hier “mitzumischen” – auch Leserinnen, Verlegerinnen und Lektorinnen sind Teil dieser Gemeinschaft. Seitdem ich hier Mitglied bin, hat sich für mich vor allem gezeigt, wie enorm befruchtend dieses “Netz” sein kann. 1x pro Monat treffen wir uns in den Regionalgruppen, tauschen uns miteinander über unsere Arbeit aus und planen gemeinsame Events oder Fortbildungen. Aber auch darüber hinaus sind Kontakte und Freundschaften zu anderen Krimi-Autorinnen entstanden, die ich sonst nie kennengelernt hätte. Dafür bin ich sehr dankbar.

logo moerderische schwesternSeit 2014 vergeben wir jährlich ein Arbeitsstipendium in Höhe von 1.500 Euro für einen von einer Frau in deutscher Sprache verfassten Roman im Bereich der Spannungsliteratur. Bewerben können sich alle Autorinnen, die in deutscher Sprache schreiben, ohne Alters-, Wohnort- oder sonstige Beschränkung, die bei den meisten anderen Stipendien ein Hindernis für viele Bewerberinnen darstellt. Eine Mitgliedschaft bei den Mörderischen Schwestern ist für eine Bewerbung um das Stipendium nicht erforderlich. (Quelle: Mörderische Schwestern)

Bewerben kann man sich hier: Arbeitsstipendium

Die ersten Leseproben und Exposés sind inzwischen bei den Jurymitgliedern eingetroffen. Ich bin sehr gespannt, welche Ideen mich und meine Kolleginnen (Ricarda Oertel, Anja Marschall, Nicole Neubauer und Inge Steinmüller) begeistern werden.FullSizeRender

“Diagnose Mord” im Ahrenshof

Es war wieder brechend voll im Ahrenshof und irgendwie auch ziemlich warm – wir haben’s genossen.
Wer auch gerne mal bei einer Lesung dabei sein würde, kann sich unter info(at)ivonne-keller.de für meinen Newsletter anmelden. Dieser kommt in unregelmäßigen Abständen immer dann, wenn es etwas Neues gibt.

Lesung "Diagnose Mord"

 

Zu dem Bericht in der Frankfurter Neuen Presse geht es hier:

Schlemmen, bis der Arzt kommt

Lesen und Essen, geht das? Aber ja! Schon zum vierten Mal veranstalte ich mit Mörderischen Schwestern eine Lesung im Ahrenshof, worauf ich mich wieder besonders freue. In diesem Frühjahr widmen meine Kolleginnen Ulrike Blatter, promovierte Ärztin und Krimiautorin, sowie Heidi Mohr-Blank, Autorin von kriminellen Kurzgeschichten und Theaterschauspielerin, uns der “Diagnose Mord”.

Diese Sammlung von Kurzgeschichten „behandelt“ ausschließlich Themen aus dem Gesundheits(un)wesen und kann zu folgenden gesundheitlichen Sofort-Folgen führen: Gänsehaut, geistige Verwirrung, stockender Atem und – last but not least – akute Anfälle von Hypochondrie.

Nebenwirkungen können wir nicht ausschließen…

 

PS: Um Reservierung wird gebeten!