Autorin des Monats bei Tolino Media

Als ich mich im Frühjahr 2015 dazu entschloss, meinen allerersten Selfpublishing-Roman, damals noch unter dem Pseudonym Alice Golding und mit dem Titel “Gesucht: Traummann mit Ente”, bei Tolino Media hochzuladen, tat ich dies, weil ich bei den ersten Autoren sein wollte, die diese Plattform nutzten. Vorher hatte ich einen anderen Provider dafür in Anspruch genommen, der mein Buch an die vielen Online-Buchhändler neben Amazon auslieferte – jetzt gab es eben auch Tolino Media – und ich war überzeugt davon, dass es nur von Vorteil sein konnte, meine Bücher über diese Plattform direkt in den Handel zu bringen.

Von Anfang an erhielt ich unbezahlbare Unterstützung von den Autorenbetreuern dieser damals brandneuen Plattform. Kleinste Fragen wurden prompt und persönlich beantwortet, und es wurden kleine Werbepakete geschnürt, die meinen Roman in die Sichtbarkeit brachten.

 

Wer erfahren möchte, wie es zu meinem zweiten Pseudonym STINA JENSEN kam und wie ich meine INSELreihe von Anfang an strategisch plante, kann dies durch einen Klick aufs Bild erfahren. Das spannende Interview führte Angela Baur mit mir.

 

 

Save

Dass ich das noch erleben darf …

Vermutlich hat jeder Schriftsteller, der am Anfang seiner Schreibkarriere steht, den einen großen Traum: “einfach nur veröffentlicht” zu werden. Das eigene Buch in den Buchhandlungen zu wissen, es in Händen zu halten … dies ist mir glücklicherweise schon vor einigen Jahren bei einem renommierten Verlag gelungen. Inzwischen sind es drei Romane bei Knaur geworden, für die ich schon ganz wunderbare Rückmeldungen von euch bekommen habe. Danke dafür!

Ein weiterer Traum (vor allem einiger Leser, die immer wieder danach fragten): den eigenen Roman hören zu können. Und endlich ist es soweit:

Ab sofort könnt ihr meinen ersten Roman HIRNGESPENSTER als Hörbuch bei Audible erwerben.

Gelesen wird das Buch von der Schauspielerin und Sprecherin Vera Teltz – sie transportiert mir ihrer Stimme ganz wunderbar die Stimmung meines Romans. Ich bin wirklich begeistert und hoffe, es geht euch genauso!

(Foto: Audible)

 

“Vom Schreiben leben können” – dieser Traum hat sich für mich erst erfüllt, als ich vor genau einem Jahr begann, Romane unter dem Pseudonym Stina Jensen selbst zu publizieren. Seither habe ich vier INSELfarben-Romane veröffentlicht, der fünfte Teil folgt noch in diesem Jahr.

 

 

 

 

 

Diesen Erfolg “Ein Jahr INSELfarben” möchte ich gern mit meinen Leserinnen und Lesern feiern und verlose daher
jeweils 1 KINDLE PAPERWHITE & 1
 TOLINO SHINE 2 HD.

Was ihr dafür bis zum 30.7. tun müsst, erfahrt ihr hier.

(Es ist nicht schwer, ihr müsst mir nur eine Frage richtig beantworten. :))

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mitmacht und wünsche euch VIEL GLÜCK!

Das war’s von mir, habt einen schönen Sommer!

Ivonne Keller

Frühlingsgefühle und eine Einladung

Liebe LeserInnen, liebe Freunde,

ich brauche euch!

Als SchriftstellerIn hat man manchmal die Qual der Wahl zwischen all den Geschichten, die einem im Kopf herumspuken. Nachdem ich jahrelang das Bedürfnis hatte, meine “dunkle Seite” in Spannungsromanen auszuleben, hat mich seit letztem Jahr unter dem Pseudonym STINA JENSEN die Lust an der Liebe, an Frühlingsgefühlen, gepackt. Und weil mir Liebesgeschichten allein noch nicht genug sind, füge ich eine ordentliche Prise Inselflair und einige Rätsel hinzu.

Klingt spannend? Falls ja, würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir “nach drüben” folgt und euch für meinen Stina Jensen Newsletter registrieren würdet.

Neben allen Neuigkeiten zu meinen Veröffentlichungen winken euch exklusive Leseproben und Reiseberichte –  für meine INSELromane gehe ich nämlich wahnsinnig gern auf Reisen. Zuletzt war ich in Schottland und verbrachte dort herrliche Tage.

Inzwischen sind drei Teile meiner INSELfarben-Reihe erschienen – im Juli folgt der vierte:

Für Ida klingt es wie ein Traum:
Sechs Wochen arbeiten auf Mallorca – und damit die Gelegenheit, einmal alles hinter sich zu lassen.

Kein Freund, der sie drängt, zu ihm zurückzukehren.

Kein Boss, der ihr kündigt, weil sie einmal einen Fehler gemacht hat.

Kein Vater, der sie bittet, mit ihm Raps anzubauen.

Nur unkomplizierte Begegnungen!

Soweit der Plan.

Neugierig geworden? 
Wenn ihr euch hier registriert, verpasst ihr keinesfalls den Start, zu dem ich den Roman reduziert anbieten werde, und ihr erhaltet außerdem in den nächsten Tagen eine exklusive Vorab-Leseprobe.

PS: Dieses momentane Faible für Liebesromane bedeutet übrigens keinesfalls, dass es nie wieder Spannung aus meiner Feder geben wird, im Gegenteil. Selbstverständlich werde ich euch darüber – auch über aktuelle Lesetermine – unter diesem Kanal weiter auf dem Laufenden halten. Hier bekommt ihr dann nur nichts mehr von Stina Jensen zu sehen.

Das war es von mir, ich hoffe, ihr folgt meiner Einladung. 🙂

.

Save

Sex & Crime – das Syndikat gibt sich die Ehre

Am 10. März um 20 Uhr können Sie diese Vier (rechts von mir Daniel Holbe, Uli Aechtner und Cornelia Weinheimer vom Bad Vilbeler Kunstverein) sowie Michael Kibler und Lydia Benecke unter dem Motto “Sex & Crime – das Syndikat gibt sich die Ehre” in der Bad Vilbeler Stadtbibliothek live erleben.
Karten gibt es hier: www.kultur-bad-vilbel.de
Es wird ein toller Abend, versprochen. Und neben einem spannenden Abend können Sie auch noch über 400 Bücher gewinnen.

Jedes zweite Los zum Preis von einem Euro gewinnt. Und was die Sache besonders spannend macht: Die zu verlosenden Bücher liegen in einem Sarg 🙂

(Foto: Hartmut Aechtner)

 

Save

Save

Kurzkrimis mit gescheiterten Tätern

Neben meinen beiden Romanveröffentlichungen in diesem Herbst sind auch zwei Kurzkrimis aus meiner Feder erschienen. Ich liebe es, schwarzhumorige Geschichten zu erfinden – die Zuhörer meiner Menü- und Wohnzimmerlesungen lieben sie!

Die cover-hortus-delicti-kleinKrimis in dieser Kurzgeschichtensammlung VOM PARK IN DEN SARG spielen ausschließlich in Parks des Rhein-Main-Gebiets:

In meinem Anthologiebeitrag Alles nur wegen Emmas Scheißköter möchte Dieter – seines Zeichens selbsternannter Parkwächter des Bad Vilbeler Kurparks – mit Dackel Rufus eigentlich nur einen geruhsamen Spaziergang unternehmen.
Käme ihm da nicht diese Russin in die Quere, die doch garantiert ein Verbrechen plant …

Viel Spaß bei diesem Ausflug ins Grüne!

 

Last but not least war es mir ein großes Vergnügen, die Geschichte Stadtgeläute, kurz vor fünf für die Anthologie Plätzchen, Punsch und Psychokiller des Knaur Verlags zu schreiben.

u1_978-3-426-51962-2Heidi kann ihr Glück kaum fassen:
Bei der Lottoziehung am Samstag – genau eine Woche vor Weihnachten – wurden ihre Zahlen gezogen. Dumm nur, dass Schwiegermutter Trude den Lottoschein bezahlt hat.
An Heiligabend soll daher nicht nur das traditionelle Frankfurter Stadtgeläute erklingen, sondern auch Trudes letztes Stündchen schlagen.
Doch leider funktioniert Heidis Plan nicht ganz wie gedacht …

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß mit diesen Geschichten – entweder lesender Weise oder Sie besuchen eine meiner Menü- oder Wohnzimmerlesungen!