Jurymitglied für das Arbeitsstipendium der Mörderischen Schwestern e.V.

Seit 2011 bin ich Mitglied bei den Mörderischen Schwestern, einer Vereinigung von Frauen, die die Liebe zum Krimi miteinander teilen. Man muss keine Autorin sein, um hier “mitzumischen” – auch Leserinnen, Verlegerinnen und Lektorinnen sind Teil dieser Gemeinschaft. Seitdem ich hier Mitglied bin, hat sich für mich vor allem gezeigt, wie enorm befruchtend dieses “Netz” sein kann. 1x pro Monat treffen wir uns in den Regionalgruppen, tauschen uns miteinander über unsere Arbeit aus und planen gemeinsame Events oder Fortbildungen. Aber auch darüber hinaus sind Kontakte und Freundschaften zu anderen Krimi-Autorinnen entstanden, die ich sonst nie kennengelernt hätte. Dafür bin ich sehr dankbar.

logo moerderische schwesternSeit 2014 vergeben wir jährlich ein Arbeitsstipendium in Höhe von 1.500 Euro für einen von einer Frau in deutscher Sprache verfassten Roman im Bereich der Spannungsliteratur. Bewerben können sich alle Autorinnen, die in deutscher Sprache schreiben, ohne Alters-, Wohnort- oder sonstige Beschränkung, die bei den meisten anderen Stipendien ein Hindernis für viele Bewerberinnen darstellt. Eine Mitgliedschaft bei den Mörderischen Schwestern ist für eine Bewerbung um das Stipendium nicht erforderlich. (Quelle: Mörderische Schwestern)

Bewerben kann man sich hier: Arbeitsstipendium

Die ersten Leseproben und Exposés sind inzwischen bei den Jurymitgliedern eingetroffen. Ich bin sehr gespannt, welche Ideen mich und meine Kolleginnen (Ricarda Oertel, Anja Marschall, Nicole Neubauer und Inge Steinmüller) begeistern werden.FullSizeRender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.