Buchjournal Schreibwettbewerb

Das Thema des diesjährigen Schreibwettbewerbs des Buchjournals lautete ‘Gut gemeint’. Dazu kann einem natürlich jede Menge einfallen – mir zum Beispiel die Thematik Mutter/Kind. Mütter meinen es ja immer gut mit ihren Kindern. Doch was, wenn sie vor lauter ‘gut meinen’ nicht sehen, was wirklich mit ihrem Kind los ist? Meine Geschichte ‘Fünfzehn’ hat die Jury überzeugt und sie wurde aus über 1000 Einsendungen unter die besten 20 gewählt. Auf der Buchmesse 2012 darf ich einen Preis dafür entgegennehmen :-).

Nachzulesen ist die Geschichte hier: http://www.buchjournal.de/546546/

Habt Geduld mit dem Text. Es spricht eine Fünfzehnjährige…

Neuigkeiten von neobooks.com

Auf eines können sich Autoren ja grundsätzlich einstellen: aufs Warten!
So habe ich in den letzten vier Jahren auf vieles gewartet: auf Feedback von Testlesern, auf Rückmeldung von Agenturen, von Verlagen oder auf Wettbewerbsergebnisse.

Diesmal lohnte sich das Warten ganz besonders: mein Roman Hirngespenster wurde im April nicht nur von der neobooks-community in die TopTen und damit direkt ins Lektorat befördert. Er wurde jetzt, zwei Monate später, vom Lektorat für eine Veröffentlichung ausgewählt und erscheint im Dezember  als eBook!

Ich freue mich riesig darüber – dass mein spontanes Einstellen meines Romans auf der Suche nach neuen Lesern von diesem Erfolg gekrönt sein würde, hätte ich im Traum nicht erwartet.

Die Links zu „Hirngespenster“ funktionieren nun nicht mehr – der Roman wird jetzt von mir noch einmal überarbeitet, später von Neobooks lektoriert – bis er im Dezember als eBook zu kaufen ist.

Gute Gelegenheit, sich einen Reader zuzulegen, finde ich! 🙂
Wer noch nicht so weit ist, kann auch auf einen Print bei Droemer Knaur (zu dem Neobooks zählt) hoffen – die Hoffnung darauf habe ich noch nicht aufgegeben. Manchmal muss man auf die guten Dinge eben… Warten. 😉

Ich danke allen Lesern, die mir auf meinem Weg hierhin geholfen haben!!

Hier die offizielle Bekanntgabe aus dem Neobooks Blog:

http://www.neobooks.com/blog/2012/06/19/es-gibt-verlagsvertrage/

 

Mein Roman “Hirngespenster” wurde unter die TopTen bei Neobooks gewählt!

Was als spontane Idee und Experiment auf der Suche nach neuen Lesern für meinen Roman Hirngespenster begann, ging gestern Abend zu Ende.

Ergebnis: TopTen Platzierung bei Neobooks und damit mindestens ein Lektoratsgutachten der Verlagsgruppe Droemer Knaur sicher! Nebeneffekt: Tolle neue Autorenkollegen kennengelernt!

Danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben, Hirngespenster bei Neobooks zu lesen und zu rezensieren! Ich habe mich sehr über die begeisterten Rückmeldungen, Kommentare und Verbesserungsvorschläge gefreut!

Auf der Longlist des 3. Werner-Bräunig-Literaturpreises

Der Werner-Bräunig-Literaturpreis wird gemeinsam von der Autorenschule Textmanufaktur und dem Aufbau Verlag vergeben; die Preisverleihung wird von der Rechtsanwaltskanzlei Gentz und Partner unterstützt.

Ziel ist die Entdeckung literarischer Talente aus den Seminaren der Textmanufaktur heraus, die Begleitung eines Manuskripts bis zur Veröffentlichungsreife sowie die schließliche Veröffentlichung des Romans im Aufbau Verlag. Dotiert ist der Werner-Bräunig-Literaturpreis mit einem Verlagsvertrag und 5.000 Euro Vorschuss.

Die 18 besten Texte von über 300 teilnehmenden Autoren werden in die Longlist für den Werner-Bräunig-Literaturpreis aufgenommen http://www.text-manufaktur.de/autoren.html