Schreibcoaching

Kreatives Schreiben ist nichts für Angsthasen

2008 habe ich neben meinem Beruf mit dem Schreiben begonnen. Einfach so. Ich hatte die Idee zu einem Roman und schrieb drauf los. Das war gut so. Ich konnte meinen eigenen Stil finden, ein Gefühl für Sprachmelodie und meine Figuren entwickeln. In meinem Tempo. Sollten Sie gerade Ihren allerersten Roman, Ihre erste Kurzgeschichte schreiben: Machen Sie erst mal! Schreiben Sie, was Sie wollen! Schmeißen Sie um, überarbeiten Sie. Lesen Sie viel! Finden Sie heraus, was Ihnen am Schreiben besonders gut gefällt und warum Sie es tun wollen. Und vor allem: Haben Sie Geduld. Wer als angehender Autor davon träumt, zukünftig seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben zu verdienen, sollte ein sehr gutes finanzielles Polster mitbringen.

Zum Schreiben gehört neben dem Talent auch Handwerk. Dieses habe ich mir – nachdem mein erster Roman fertig war – durch den Besuch zahlreicher Seminare und Fortbildungen angeeignet und weiß mittlerweile, worauf es beim Schreiben ankommt und worauf Lektoren achten. Ich weiß, wie man einen Roman plant und sich möglichst nicht von diesem Weg abbringen lässt. Der erste Roman von 2008 umfasste 750 Seiten, die ich später auf 400 Seiten kürzte. Inzwischen habe ich neun Romane und zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht.

Als Jurymitglied für das Arbeitsstipenium 2015 der Mörderischen Schwestern habe ich beim Lesen von mehr als 70 eingereichten Leseproben und Exposés die Erfahrung gemacht, dass es tatsächlich möglich ist, bereits auf der ersten Seite eines Manuskripts festzustellen, ob der vorliegende Text Potenzial hat.

  • Sind Sie unsicher, wie Ihre Texte ankommen?
  • Benötigen Sie Unterstützung bei der Romanentwicklung?
  • Haben Sie Probleme beim Spannungsaufbau?
  • Bereiten Ihre Figuren Ihnen Kopfzerbrechen?
  • Auf was wird in den Lektoraten der Verlage geachtet?
  • Sie möchten sich im Selfpublishing versuchen?
  • Welche Plattformen gibt es, welche Hürden?

Ich unterstütze individuell bei

  • Show – don’t tell
  • Romananfängen
  • Romanentwicklung
  • Spannungsbogen
  • Szenischem Schreiben
  • Figurenentwicklung
  • Lektorat

Was ich nicht anbiete: Korrektorat. Ich bin der Meinung, dass Lektorat und Korrektorat nicht aus einer Hand gemacht werden sollten. Ich selbst arbeite sehr gern mit Ricarda Oertel (www.lektorat-oertel.de) zusammen, die natürlich ebenfalls Lektorat anbietet.

Kontaktieren Sie mich und sagen Sie mir, wobei Sie Unterstützung benötigen. Gern unterbreite ich Ihnen ein individuelles Angebot.